• Aktuelles

Aktuelles

Jugendfest der Kulturen am 15. Juli 2015

Zum Jugendfest der Kulturen, das der Bezirksverband Pfalz am 15. Juli für angemeldete Schulklassen in Kaiserslautern veranstaltet, haben Schülerinnen und Schüler in Kooperation mit dem Museum Pfalzgalerie ein kostenloses App-basiertes Spiel erarbeitet. „Wir wollen damit unsere Zielgruppe – die 14- bis 18-Jährigen – direkt ansprechen, Wissen auf spielerische Weise vermitteln und altersgerecht agieren“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder bei der Präsentation. Er verwies auch auf den Facebook-Auftritt zu dieser Großveranstaltung, zu der rund 5.000 Teilnehmer aus allen Teilen der Pfalz kommen. „Diese Region ist seit jeher von der Auswanderung wie auch der Einwanderung geprägt.“ Deshalb wolle der Bezirksverband Pfalz, so Wieder, vermitteln, dass „Integration ein selbstverständlicher Teil der Gesellschaft“ sei, „andere Kulturen unsere eigene bereichern“ und man keine Angst vor ihnen haben müsse.

Die Klasse 10 b des Gymnasiums am Rittersberg in Kaiserslautern hat das Spiel auf der technischen Grundlage der „Placity“-App entworfen, die vor drei Jahren im Rahmen eines Schülerprojekts am Kaiserdom-Gymnasium in Speyer entwickelt wurde. Die Studenten Niels Münzenberger und Fabian Kögel, die damals daran beteiligt waren, Lehrerin Angelica Steinmacher vom Rittersberg-Gymnasium sowie Andrea Löschnig, Museumspädagogin am Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), unterstützten die Jugendlichen bei ihrem Vorhaben, eine virtuelle „Schnitzeljagd“ durch Kaiserslautern zu erstellen. „Ritter Siegfried“, erläuterte Löschnig, „führt zu acht Stationen, die Aspekte der Kaiserslauterer Stadtgeschichte beleuchten.“ Unterwegs treffe er die unterschiedlichsten Menschen, wodurch „das Thema Aus- und Einwanderung – historisch wie gegenwartsbezogen beleuchtet“ werde. Dabei lasse sich auch ein Rätsel lösen.

„An diesem Medium sind die Schüler sehr interessiert, weshalb wir uns auf dieses Experiment eingelassen haben“, begründete Schumacher das Projekt und fügte hinzu, dass die 26 beteiligten Schülerinnen und Schüler „alles selbst gemacht haben, sogar die Fotos in der Stadt“. „Das ist unser kleines Baby“, bezeichnete Klassensprecherin Christina Petrovic das App-basierte Spiel. Und Marleen Mieger ergänzte: „Es hat uns viel Spaß gemacht und wir konnten viel lernen.“ Es sei ein „schönes Projekt, das wir gerne unterstützen“, sagte Werner Stumpf, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Kaiserslautern, die auch das gesamte Vorhaben rund um das Jugendfest der Kulturen fördert.

Die Smartphone-Nutzer unter den Teilnehmern des Jugendfests der Kulturen können das App-basierte Spiel ab dem 13. Juli installieren, das sich dann am Schulaktionstag starten lässt. Später steht es dann für all jene, die in Kaiserslautern eine Erlebnistour machen wollen, zur Verfügung. Allgemeine Infos zum Schulaktionstag gibt es unter www.jugendfest-der-kulturen.de.

Pfalzbibliothek: Hoffest unter dem Motto Brasilien am Samstag, 11. Juli 2015

Die Pfalzbibliothek in Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, lädt am Samstag, 11. Juli, von 11 bis 16 Uhr zum Hoffest ein, das ganz unter dem Motto „Brasilien“ steht. Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder eröffnet die Fotoausstellung „Neue Heimat Brasilien: Orte pfälzischer Auswanderer“. Sie präsentiert Aufnahmen von Instituts- und Pfalzbibliotheksdirektor Roland Paul und Theo Pfleger, die schon oft die Nachfahren der deutschen Auswanderer in Brasilien besucht haben. Die Fotos zeigen von Auswanderern gegründete Siedlungen und deren Bewohner und geben damit einen Einblick in die heutige Lebensweise der immer noch deutsch sprechenden Nachfahren. Roland Paul und Friedrich Hüttenberger erläutern in Kurzvorträgen die geschichtlichen Hintergründe und erzählen von Einzelschicksalen. Ehrengast der Veranstaltung ist der ehemalige brasilianische Fußballspieler Ratinho, der von 1996 bis 2003 für den 1. FCK spielte; im Anschluss an die Eröffnung gibt er Autogramme.

Für das musikalische Flair sorgt die renommierte Band „Quartcheto“ mit original brasilianischen Rhythmen. Dazu gibt es brasilianische Spezialitäten, Caipirinha (auch alkoholfrei) sowie Kaffee und selbstgebackenen Kuchen. Auf Interesse unter den Bücherfreunden stößt sicher das reich bestückte Antiquariat, das bereits ab 10 Uhr öffnet. Kinder können sich in Porzellanmalerei versuchen. Die Ausstellung ist dann ab 13. Juli zu den üblichen Öffnungszeiten (montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr und samstags von 10 bis 14 Uhr) im Lesesaal der Pfalzbibliothek bis 26. September zu sehen.

Ausstellung: "Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart" im Museum Alzey

Seit dem 21. Juni 2015, 250 Jahre nach dem Beginn der Massenauswanderung von Deutschen nach Russland, widmet sich eine ausstellung im Museum Alzey, Antoniterstraße 41, diesem Thema. Die Ausstellung ist noch bis zum 13. September 2015 dort zu sehen.

http://www.museum-alzey.de

Vortragsreihe des Instituts für geschichtliche Landeskunde 2014: „Völkermühle Europas – Migrationen an Rhein und Mosel."

Die Vortragsreihe 2014 wird das Thema Migration von der Antike bis in unsere Tage thematisieren. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Termine:

 

 16.01.2014, 19 Uhr (Haus am Dom):

Germanen und Römer am Mittelrhein (Prof. Dr. Marietta Horster, Arno Braun)

 

30.01.2014, 19 Uhr (Haus am Dom):

Romanen, Franken, Alemannen und…wer blieb und wer kam in der „Völkerwanderung“ in unser Land hinzu? (Prof. Dr. Franz J. Felten)

 

06.02.2014, 19 Uhr (Haus am Dom):

Jüdische Migration in den mittelalterlichen Rheinlanden: Motive, Wege, Schicksale (Dr. Matthias Schmandt)

 

13.02.2014, 18 Uhr (Haus am Dom):

Carl Zuckmayer: Völkermühle Europas (Prof. Dr. Gunther Nickel); im Anschluss lesen Christine Eckert und Günther Beck unter dem Titel „Mit Zuck in den grünen Bergen“ aus Texten von Carl Zuckmayer, musikalisch begleitet von Bastian Dünges, Stefan Kessler und Stefan Müller

 

20.02.2014, 19 Uhr (Landesmuseum Mainz):

„Europäischer Binnenmarkt“ in der Frühen Neuzeit: Netzwerke italienischer Händler zwischen Rhein, Main und Mosel (Dr. Christiane Reves)

 

25.02.2014, 19 Uhr (Haus am Dom):

Zuwanderung nach Rheinland-Pfalz. Die Beispiele Ludwigshafen und Mainz (Dr. Ute Engelen)

 

11.03.2014, 19 Uhr (Plenarsaal des Landtags)

Begrüßung (Landtagspräsident Joachim Mertes)

Vorstellung „Migrationsbericht Mainz“ (Prof. Dr. Anton Escher, Katharina Alt M.A.)

Vorstellung „Lebenswege, das Migrationsmuseum Rheinland-Pfalz im Internet“ (Katharina Drach)

Gesprächsrunde: Ministerin Irene Alt, Prof. Dr. Anton Escher, MdL Dieter Klöckner (angefragt), Prof. Dr. Dietrich Thränhardt, zwei Zeitzeugen, Miguel Vicente.

Weitere Informationen entnehmen sie der Homepage des Instituts für geschichtliche Landeskunde.

 

 

"O lavrador e o sapateiro: memória, tradição oral e literatura" von Rodrigo Trespach

Die Veröffentlichung, deren Titel zu Deutsch  "Der Ackersmann und der Schuster: Gedächtnis, mündliche Geschichte und Literatur" lautet, ist das Ergebnis langjähriger Recherchen zur Geschichte der ersten Deutschen in Brasilien. 

Weitere Informationen zum Inhalt finden sie hier (Portugiesisch)

Interview mit Rodrigo Trespach zu seinem neuen Buch (Portugiesisch): [Teil 1] [Teil 2]

 

Ein Spielfilm zur Auswanderung: "Die andere Heimat"

Am 28. September feiert der Film über eine Auswanderung aus dem Hunsrück nach Brasilien Premiere. 

Einen Trailer finden sie hier.

"Wo Ideen sich verbinden": Deutschland + Brasilien 2013-2014

Unter dem Motto "Wo Ideen sich verbinden" begann im Mai 2013 mit einem "Festival der Ideen" das brasilianisch-deutsche Jahr mit zahlreichen Veranstaltungen.

Weitere Informationen finden sie hier

14.11.-16.11.2012 Konferenz "Auf nach Übersee! Deutsche Auswanderung aus dem östlichen Europa" in Oldenburg

Die Kommission für deutsche und osteuropäische Volkskunde veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bundesinstitut für Kultur und Geschichte der Deutschen im östlichen Europa in Oldenburg vom 14. bis 16. November 2012 eine Konferenz zum Thema " Deutsche Auswanderung aus dem östlichen Europa". Aus volkskundlicher Perspektive solle die Auswanderung Deutscher nach Übersee diskutiert werden.

Das Tagungsprogramm finden sie hier.

 

 

Veröffentlichungen der Tagungsbeiträge zur Ludwigshafener Migrationstagung von 2010

Die Beiträge zur Tagung "Migration in die Pfalz 1945-1980" am 22. und 23. Oktober 2010 in Ludwigshafen wurden in der aktuellen Ausgabe der Mitteilungen des Historischen Vereins der Pfalz 109 (2011) publiziert.

Ein Verzeichnis der einzelnen Textbeiträge über die Migration in der Pfalz finden Sie hier.

"Aufbruch nach Amerika - Bilder einer Ausstellung" eine Nachbetrachtung

Vom 24. November bis 22. Dezember 2010 fand im Foyer des Landtags Rheinland-Pfalz die Ausstellung "Aufbruch nach Amerika – Massenauswanderung aus Rheinland-Pfalz" statt. Die Ausstellung war ein Gemeinschaftsprojekt der Atlantischer Akademie Rheinland-Pfalz e. V., dem Theodor-Zink-Museum Kaiserslautern, dem Historisches Seminar der Universität Mainz (PD Dr. habil. Helmut Schmahl), dem Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde Kaiserslautern und dem Museum der Stadt Alzey.

Alle Texte und wesentliche Ausstellungsobjekte sind als Nachbetrachtung auf www.Auswanderung-RLP.de nun nachlesbar.