Auf den Spuren der Vorfahren: Deutschstämmige Brasilianer kommen nach Rheinland-Pfalz

Besucher aus Brasilien
Die Brasiliene Hardy Lanzer und Georg Schröer, deren Vorfahren aus der Nord- und Westpfalz ausgewandert sind, auf Spurensuche im Institut für pfälzische Geschichte.

Auf der Suche nach der Herkunft ihrer Vorfahren kommen seit vielen Jahren, verstärkt seit den achtziger Jahren viele Brasilianerinnen und Brasilianer in den Hunsrück, die Pfalz und nach Rheinhessen, um nach den Wurzeln ihrer Familien zu suchen. Wir sind beim Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern in der glücklichen Lage, eine große Auswandererkartei zu besitzen, in der tagtäglich insbesondere US-Amerikaner nach ihren Wurzeln suchen, wo wir aber auch schon vielen Brasilianern weiterhelfen konnten, wie hier auf dem Bild Hardy Lanzer und Georg Schröer, deren Vorfahren aus der Nord- und Westpfalz ausgewandert sind. Einer, es war der damals etwa 25-jährige Markus Port aus Linha Nova, kam vor Jahren zu mir ins Institut, stellte sich vor und sagte. „Jemand hat mer gesaht ich soll zu dir gehe, du kennscht mer helfe. Mei Leit sinn vor hunnert un fuffzich Johr aus'm Hunsrick no Brasilie kumm, awwer mer wisse net, vun weller Stadt.“ Ein Blick in unsere Kartei genügte, um festzustellen, dass der Auswanderer Peter Port nicht aus dem Hunsrück kam, sondern aus Spesbach im Landkreis Kaiserslautern und 1846 nach Brasilien auswanderte. Ich fuhr Markus Port damals nach Spesbach, zeigte ihm den Ort und konnte ihn mit entfernten Verwandten in Kontakt bringen. Eine lange Freundschaft ist daraus entstanden.

Ich meine auch dies ist eine gute Art der Völkerverständigung!

Verfasser: Roland Paul

Redaktionelle Bearbeitung: Dominik Kasper