Hinweise

Quellen

Textauszug aus: Verpflanzt, aber nicht entwurzelt: Die Auswanderung aus Hessen-Darmstadt (Provinz Rheinhessen) nach Wisconsin im 19. Jahrhundert. Frankfurt am Main (u. a.) 2000 (Mainzer Studien zur Neueren Geschichte, 1): Kapitel 7.5.3. Joseph Schlitz

Joseph Schlitz: Rheinhessischer Bierbrauer in Milwaukee

Joseph Schlitz wurde am 15. Mai 1831 in Mainz als Sohn eines Küfers und Weinhändlers geboren. Seine Eltern ermöglichten ihm eine Ausbildung als Buchhalter, daneben lernte er im beruflichen Umfeld seines Vaters die Grundzüge des Brauereiwesens kennen. 1855 übersiedelte Schlitz nach Milwaukee und wurde Buchhalter in der Brauerei von August Krug. Nach dessen Tod heiratete Schlitz 1858 seine Witwe und übernahm den Betrieb. Die Joseph Schlitz Brewing Company entwickelte sich innerhalb kurzer Zeit zu einem Großunternehmen. 1860 war Schlitz mit einem Grundbesitz im Wert von $25.000 sowie einem sonstigen Vermögen von $50.000 einer der reichsten Männer Milwaukees. 1865 produzierte er über 4000 barrels (4769 hl) Bier jährlich, 1870 12.385 barrels (14.766 hl), nachdem er eine neue Brauerei errichtet hatte. Nach dem Großbrand von Chicago 1871, der den größten Teil der Stadt in Asche legte, stiftete Schlitz den dortigen Einwohnern eine größere Menge Bier. Diese geschickte Werbeaktion trug ihm große Sympathien und Umsatzsteigerungen ein: 1874 produzierte der Betrieb 69.265 barrels (82.583 hl), 1880 210.000 barrels (250.379 hl).

Am 7. Mai 1875 kam Joseph Schlitz bei einem Schiffsunglück in der Nähe der Scilly Islands während der Rückreise von einem Europabesuch ums Leben. Zu diesem Zeitpunkt hatte er in Milwaukee neben seiner Brauerei eine Reihe von Ämtern inne. Obwohl katholisch, gehörte Schlitz einer Reihe von Freimaurerlogen sowie verschiedenen weltlichen Vereinen an. Politisch trat der Anhänger der demokratischen Partei im Gegensatz zu vielen seiner Berufskollegen nicht in Erscheinung.

Joseph Schlitz‘ Ehe mit der in Bayern gebürtigen Anna Maria Weismann blieb kinderlos, daher übernahmen seine Neffen August, Henry, Edward und Alfred Uihlein nach seinem Tod 1875 den Betrieb. Sie waren seit 1874 Teilhaber der Brauerei, die in eine Aktiengesellschaft mit dem Namen Joseph Schlitz Brewing Company umgewandelt worden war. In seinem Testament hatte Schlitz festgelegt, daß der Betrieb für alle Zeiten seinen Namen führen sollte. Seit den 1880er Jahren warben die Brüder Uihlein landesweit mit dem Slogan „Schlitz, the beer that made Milwaukee famous“ und bauten ihre Stellung aus.

Verfasser: Helmut Schmahl

Redaktionelle Bearbeitung: Dominik Kasper