• Emigration in der NS-Zeit

Auswanderung in der Zeit des Nationalsozialismus

Die Epoche des Nationalsozialismus stellt einen markanten Zeitabschnitt in der deutschen Geschichte dar. Der nationalsozialistische Terror führte zu einer massiven Flucht- und Emigrationswelle, die sich zunächst über ganz Europa ergoss. Mit dem Beginn des Zweiten Weltkriegs und den nationalsozialistischen Eroberungen schwappte die Auswanderungswelle auf die ganze Welt über.

Im Zentrum der Auswanderungsbewegungen der NS-Zeit standen Juden und politische Gegner des Regimes. Letztere wurden nach der „Machtergreifung“ im Januar 1933 massiv verfolgt und unterdrückt, und flohen, um Verhaftung und Misshandlung zu entgehen, zumeist ins innereuropäische Ausland. Die jüdische Auswanderung setzte nach den ersten antijüdischen Maßnahmen im April 1933 ein. Nachdem viele Juden zwischenzeitlich Hoffnungen auf ein Ende der Repression gehegt hatten, erwiesen sich diese durch die Nürnberger Rassegesetze von 1935 und die Reichspogromnacht 1938 als trügerisch. Fortan stieg trotz großer Probleme wie der fehlenden Aufnahmebereitschaft einiger Länder und behindernder Maßnahmen des Regimes die Zahl der Auswanderer.

English:

The epoch of the National Socialist was placed in a distinctive period in German history. The national socialist terror led to a massive wave of emigration out of Germany, that first engrossed only Europe. With the beginning of the Second World War and the conquest of the national socialist party, people soon looked to migrate outside of not just Germany, but all of Europe.

As the Nazis' power was growing, the pressure to emigrate as far as possible was strongest with the Jewish and political opponents to the regime. In 1933 with the successful take over by the Nazis, it quickly became difficult to avoid their arrests and abuse within Europe. The Jewish population in Germany sat idly through the first wave of anti Semitic measures in April 1933. Afterward many Jews entertained hopes for an end to the repression. However, after the Germans provided the Nuremberg Laws in 1935 and the Kristallnacht in 1938, hope dwindled. Henceforth, despite ever increasing problems such as fewer counties allowing Jewish immigrants and the hindering measures undertaken by the German regime, the number of emigrants rose.

Jüdische Auswanderung

Die größte Gruppe der Auswanderer aus Nazi-Deutschland stellten die deutschen Juden dar. [Eintreten]

Politische Auswanderung

Ihre politische Gesinnung zwang Tausende zur Flucht aus dem Dritten Reich.                          [Eintreten]

Bibliographie

Weiterführendes zum Thema "Auswanderung in der NS-Zeit" [Lesen]

Text und Übersetzung: Ryan McCourt und Christoph Schmieder